Funktionsweise

Das Basis-Monitoring ist in die Bereiche Tages- und das Stunden-Monitoring („Monitoring Messwerte Tag“ und „Monitoring Messwerte Stunde“) unterteilt. Beim Tages-Monitoring werden 12 unterschiedliche Einzel-Kennzahlen und bei dem Stunden-Monitoring 18 verschiedene Einzel-Kennzahlen betrachtet. Jede Einzel-Kennzahl wird mit den historischen Werten der vergangenen 10 Wochen verglichen. 

Mit Hilfe eines Algorithmus wird auf Grundlage des Vergleichs mit historischen Werten für jede Einzel-Kennzahl eine spezifische Status-Kategorie berechnet. Die Status-Kategorie gibt an, ob der Wert der Einzel-Kennzahl  im normalen Messwerte-Bereich liegt oder ob und wie stark die Einzel-Kennzahl vom erwarteten Normalbereich abweicht. Die möglichen Status-Kategorien der Einzel-Kennzahlen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Basis-Monitoring Status

Aufbauend auf den Status-Kategorien wird in einem nachgelagerten Schritt der gesamte Datensatz für den Tag bzw. die Stunde beurteilt. Die Beurteilung des gesamten Datensatzes erfolgt über eine Linearkombination, bei der jede Einzel-Kennzahl gewichtet und mit der im ersten Schritt vergebenen Status-Kategorie verrechnet wird. Anschließend wird diesem Datensatz ein Gesamtstatus zugeordnet. Bei der Gewichtung der Einzel-Kennzahlen wird ein Einbruch stärker gewichtet als ein Anstieg.

Basis-Monitoring Funktion, Gesamtstatus

Durch die Vergabe eines Gesamtstatus pro Tag bzw. Stunde ist direkt ersichtlich, ob beim Angebot Auffälligkeiten in den Messwerten vorliegen oder ob die Messung keine Auffälligkeiten aufweist. Die möglichen Gesamtstatus sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Im Rahmen des Tages-Monitorings erfolgt diese Berechnung des Gesamtstatus einmal pro Tag (Veröffentlichung ca. um 8 Uhr UTC), im Rahmen des Stunden-Monitorings stündlich, wobei ein Verzug von ca. einer Stunden aufgrund der Berechnungszeiten zu berücksichtigen ist. Die Bereitstellung des Gesamtstatus und der Status-Kategorien für alle Einzel-Kennzahlen erfolgt im Kunden Center.

 

HINWEIS

Bitte beachten Sie, dass das Stunden- und Tages-Monitoring auf zwei verschiedenen Datengrundlagen beruht. Es kann daher u.U. vorkommen, dass die Messwerte im Stunden-Monitoring über den Tag gesehen als unauffällig beurteilt werden, der gesamte Tag im Tages-Monitoring hingegen als auffällig bewertet wird.