Service Center im Überblick

Sie erreichen uns montags bis freitags zwischen 09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Customer Service | e-Mail | 0228 / 41 0 29 77

Service Center IVW digital | e-Mail | 0800 / 58 91 788 

agof service center | e-Mail | 0800 / 41 0 29 77

MMC Service Center Webradio | e-Mail | 0800 / 41 0 29 29

Usercentrics | e-Mail

Print

AMP-Analytics

Für die Messung der Zugriffe auf AMP-Webseiten (https://www.ampproject.org) ist ein spezieller Analytics-Tag (weiter unten in diesem Kapitel) erforderlich, der um die jeweilige Angebotskennung, den Seitencode und eine URL ergänzt werden muss. Die URL muss auf eine Webseite verweisen, die einen speziellen SZM-Tag enthält und selbst per HTTPS ausgeliefert werden muss. Diese Webseite muss über eine andere Subdomain ausgeliefert werden als die AMP-Webseite und in der Localliste enthalten sein. Auf AMP-Webseiten wird keine Befragungseinladung (agof BFE) ausgeliefert.

Im Header der Webseite einfügen

				
					<script async custom-element="amp-analytics" src="https://cdn.ampproject.org/v0/amp-analytics-0.1.js"></script>

				
			

Messung von AMP Webseiten (pageview)

				
					<amp-analytics type="infonline" id="infonline">
<script type="application/json">
{
 "vars": {
 "st": "angebotskennung",
 "co": "comment",
 "cp": "code"
 },
 "requests": {
 "url": "https://sub.example.com/amp-analytics-infonline.html"
 }
}
</script>
</amp-analytics>
				
			

Bitte achten Sie darauf, keine zusätzlichen Zeilenumbrüche einzufügen und die Variablen („vars“) „st“ und „cp“ mit den jeweiligen Werten zu füllen:

  • st= Angebotskennung
  • cp= Entsprechender Seitencode der Webseite
  • co= Kommentar (optional) 
     

Bitte beachten Sie, dass die Eigenschaft „url“ auf eine von Ihnen frei wählbare Subdomäne zeigen und den Inhalt der im Punkt 5 (nachfolgend) gezeigten HTML-Webseite zur Verfügung stellen muss. Der Name der HTML-Datei ist dabei frei wählbar.

Messung von AMP Stories

				
					<amp-analytics type="infonline">
 <script type="application/json">
  {
   "vars": {
   "st": "angebotskennung",
   "co": "comment",
   "cp": "code"
  },
   "requests": {
     "url": "https://sub.example.com/amp-analytics-infonline.html"
  },
   "triggers": {
    "storyPageVisible": {
     "on": "story-page-visible",
     "request": "pageview"
     },
   }
 }
 </script>
</amp-analytics>
				
			

Bitte achten Sie darauf, keine zusätzlichen Zeilenumbrüche einzufügen und die Variablen („vars“) „st“ und „cp“ mit den jeweiligen Werten zu füllen:

  • st= Angebotskennung
  • cp= Entsprechender Seitencode der Webseite
  • co= Kommentar (optional)

 
Bitte beachten Sie, dass die Eigenschaft „url“ auf eine von Ihnen frei wählbare Subdomäne zeigen und den Inhalt der im Punkt 5 (nachfolgend) gezeigten HTML-Webseite zur Verfügung stellen muss. Der Name der HTML-Datei ist dabei frei wählbar.

Wenn Sie noch mehr AMP Story-Interaktionen wie Aufrufe des „Bookends“ etc. messen wollen, finden Sie hier eine entsprechende Dokumentation. Wichtig ist nur, dass der request vom Typ „pageview“ sein muss.

Messung von Ereignissen (z.B. Video-Playback)

				
					<amp-analytics type="infonline">
 <script type="application/json">
  {
   "vars": {
   "st": "angebotskennung",
   "co": "comment",
   "cp": "code"
   },
   "requests": {
    "url": "https://sub.example.com/amp-analytics-infonline.html"
   },
   "triggers": {
    "myVideoPlay": {
     "on": "video-play",
     "selector": "#myVideo",
     "request": "event",
     "vars": {
      "ev": "play"
     }
   }
  }
 }
 </script>
</amp-analytics>  
				
			

Bitte achten Sie darauf, keine zusätzlichen Zeilenumbrüche einzufügen und die Variablen („vars“) „st“ und „cp“ mit den jeweiligen Werten zu füllen:

  • st= Angebotskennung
  • cp= Entsprechender Seitencode der Webseite
  • co= Kommentar (optional)
     

Bitte beachten Sie, dass die Eigenschaft „url“ auf eine von Ihnen frei wählbare Subdomäne zeigen und den Inhalt der im Punkt 5 (nachfolgend) gezeigten HTML-Webseite zur Verfügung stellen muss. Der Name der HTML-Datei ist dabei frei wählbar.

Bitte beachten Sie, dass der angegebene Selector für Ihr Videoelement von
Ihnen angepasst werden muss.

Bitte achten Sie auf die Übergabe der korrekten Ereignisse. Hierzu finden Sie unten ein entsprechendes Mapping:

AMP Video Event   

INFOnline Video Event

video-play

play

video-pause

paus

video-ended

sple

Spezielle HTML-Webseite mit SZM-Tag

				
					< !DOCTYPE html>
< html>
<head>
  <script src=https://script.ioam.de/iam.js></script>
</head>
<body>
<script>
  var match,
      pl     = /\+/g,
      search = /([^&=]+)=?([^&]*)/g,
      decode = function (s) { return decodeURIComponent(s.replace(pl, " ")); },
      query  = window.location.search.substring(1);
  var params = {};
  while (match = search.exec(query)) {
    params[decode(match[1])] = decode(match[2]);
  }
  if (params.type === 'event') {
    iom.i(params, 2);
    iom.e(params.ev);
  } else {
    iom.c(params, 2);
  }
</script>
</body>
</html>
				
			

Hinweis

Bitte ändern Sie den oben gezeigten Quelltext nicht ab. Änderungen führen zwangsläufig zu einer Nichtmessung Ihrer AMP-Integration.

Print Friendly, PDF & Email

AMP Integration mit TCF 2.0

Voraussetzungen

Für die Integration einer TCF 2.0 konformen CMP in Zusammenspiel mit AMP und INFOnline Measurement pseudonymous ist im Vorfeld zu prüfen, ob der Publisher eine CMP einsetzt, von AMP auch unterstützt wird. Ist dies nicht der Fall, kann TCF 2.0 nicht automatisiert verarbeitet werden. Darüber hinaus sollte der Publisher immer die aktuellste Version von AMP einsetzen. Zudem sollte folgender Iframe-Inhalt auf einer Sub-Domain des Digital Angebots vom Publisher gehostet werden:

				
					<!DOCTYPE html>
<html lang="en">
<head>
  <script src="//script.ioam.de/iam.js?m=1"></script>
  <title>INFOnline AMP integration</title>
</head>
<body>
  <script src="//script.ioam.de/amp.js?m=1"></script>
</body>
</html>
				
			

Integration

Für die Integration von TCF 2.0 benötigt der Publisher das Custom Element <amp-consent> und muss diese entsprechend nach den Vorgaben des CMP Herstellers implementieren (hier ein Beispiel mit Consent Manager):

				
					<amp-consent id="ConsentManager" layout="nodisplay" type="ConsentManager">
  <script type="application/json">
    {
      "postPromptUI": "postPromptUI",
      "clientConfig": {
        "id": "...Your CMP-ID...",
        "params": ""
      }
    }
  </script>
  <div id="postPromptUI">
    <button on="tap:ConsentManager.prompt()" role="button">Manage privacy settings</button>
  </div>
</amp-consent>
				
			

Anschließend muss nur noch das Custom Element <amp-analytics> in leicht veränderter Form zum regulären Einbau entsprechend deklariert werde

				
					<amp-analytics data-block-on-consent="_till_responded" type="infonline" id="infonline">
  <script type="application/json">
  {
    "vars": {
      "st": "angebotskennung",
      "co": "comment",
      "cp": "code"
    },
    "requests": {
      "url": "https://sub.example.com/amp-analytics-infonline.html"
    }
  }
  </script>
</amp-analytics>
				
			

Hinweis

Über das HTML Attribut data-block-on-consent wird geregelt, wann eine Messung ausgelöst wird. Der Messimpuls wird beim Wert _till_responded ausgelöst, sobald das CMP eine Consent-Entscheidung (negativ oder positiv) festgestellt hat. Die Nutzung der Werte _till_accepted oder _auto_reject, die in der AMP Dokumentation entsprechend beschrieben sind führen automatisch zu einer Mindermessung!