Kontakt zur INFOnline

Service Center im Überblick

Sie erreichen uns montags bis freitags zwischen 09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Customer Service | e-Mail | 0228 / 41 0 29 77

Service Center IVW digital | e-Mail | 0800 / 58 91 788 

agof service center | e-Mail | 0800 / 41 0 29 77

MMC Service Center Webradio | e-Mail | 0800 / 41 0 29 29

Usercentrics | e-Mail

Basis-Monitoring

Sie sind hier:

Um Ihnen im Rahmen der Messung auf starke Anstiege oder Einbrüche in den erhobenen Messwerten der Digital-Angebote hinzuweisen, wurde der kostenfreie Service Basis-Monitoring aufgesetzt. Das Basis-Monitoring ist in die Bereiche Tages- und das Stunden-Monitoring („Monitoring Messwerte Tag“ und „Monitoring Messwerte Stunde“) unterteilt und informiert Sie per E-Mail und/oder per Meldung im Kunden Center der INFOnline, wenn Auffälligkeiten im Verlauf der Messwerte festgestellt werden.

 

Hinweis

Bei Digital-Angeboten mit stark saisonalem Nutzungscharakter oder Digital Angeboten, die stark eventbezogen sind, kann es vorkommen, dass die Funktion des Basis-Monitorings beeinträchtigt wird. 

Einstellungen

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Benachrichtigungen (E-Mail- Benachrichtigung und Meldung im Kunden Center) im Basis-Monitoring den individuellen Wünschen entsprechend anzupassen, wurden die Einstellungen im Kunden Center erweitert. Somit wird sichergestellt, dass Sie das Basis-Monitoring bestmöglich nutzen können. Folgende Einstellungen können vorgenommen werden:

Einstellung der Alarmierungsstufen

Hier haben Sie die Möglichkeit festzulegen ab welcher Alarmstufe (Gesamtstatus) eine Alarmierung erfolgen soll. Folgende Einstellungsmöglichkeiten in Bezug auf die Alarmierungsstufen sind vorhanden:

  • Sehr kritisch     
    hier wird nur der Gesamtstatus „Sehr kritisch“ alarmiert.   
        
  • Kritisch                  
    hier werden die Gesamtstatus „Kritisch“ und „Sehr kritisch“ alarmiert.     
     
  • Auffällig
    hier werden die Gesamtstatus „Auffällig“, „Kritisch“ und „Sehr kritisch“ alarmiert.     
     
  • Leicht auffällig    
    hier werden die Gesamtstatus „Leicht auffällig“, „Auffällig“, „Kritisch“ und „Sehr kritisch“ alarmiert.
     

Die Einstellungen für die Alarmierungsstufen gelten sowohl für die Versendung der E-Mails als auch der Anzeige der Meldungen im Kunden Center selber.

Einstellungen der Empfänger für die E-Mail-Benachrichtigungen

Die E-Mail-Benachrichtigungen werden laut den initialen Einstellungen sowohl an den für Ihr Digital-Angebot hinterlegten Angebotsansprechpartner als auch an den hinterlegten Technikansprechpartner versendet.

Bei den Einstellungen der Empfänger für die E-Mail-Benachrichtigungen aus dem Basis-Monitoring haben Sie die Möglichkeit einen oder beide Empfänger für die Zustellung der Nachrichten zu aktivieren oder deaktivieren.

Wurde die E-Mail-Benachrichtigung für einen der hinterlegten Empfänger deaktiviert, wird dieser Empfänger zukünftig nicht mehr per E-Mail über Alarmierungen im Basis-Monitoring benachrichtigt.

Aktivierung der E-Mail-Benachrichtigungen

Für das Tages- und das Stunden-Monitoring können E-Mail-Benachrichtigungen aktiviert werden. Werden hingegen die E-Mail-Benachrichtigung deaktiviert, werden keine E-Mail-Benachrichtigungen zum Basis-Monitoring mehr zugestellt.

Aktivierung der Kunden Center-Meldungen

Es ist außerdem möglich die Kunden Center-Meldungen für das Stunden-Monitoring zu aktivieren. Sind die Kunden Center-Meldungen aktiviert worden, werden den Kunden Meldungen zum Stunden-Monitoring im Kunden Center der INFOnline angezeigt. Eine Deaktivierung der Kunden Center-Meldungen zum Tages-Monitoring ist nicht möglich.

Meldungsintervalle

Folgende Einstellungsmöglichkeiten in Bezug auf das Meldungsintervall im Stunden-Monitoring sind vorhanden:

  • Stündlich
  •  Alle 4 Stunden
  • Alle 8 Stunden
  • Alle 12 Stunden

Im Tages-Monitoring wird täglich eine E-Mail mit dem Bezug auf den Vortag verschickt. Hier existiert keine Einstellmöglichkeit bezüglich des Intervalls der Meldungen.

Hinweis

Die Einstellung des Meldungsintervalls bezieht sich nur auf die Versendung der E-Mail-Benachrichtigungen im Stunden-Monitoring. Die Meldungen im Kunden Center erfolgen immer stündlich.

Einzel-Kennzahlen

Tages-Monitoring („Monitoring Messwerte Tag“)

Die im Tages-Monitoring beobachteten Einzel-Kennzahlen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Stunden-Monitoring („Monitoring Messwerte Stunde“)

Die im Stunden-Monitoring beobachteten Einzel-Kennzahlen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass es bei Angeboten, die keine nächtliche Nutzung aufweisen in diesem Stunden zu Problemen in der Historienbildung des Stunden-Monitorings kommen kann.

Wichtigsten Fragen zum Thema Basis-Monitoring

Ihre Kennzahlen können Sie sich im Basis-Monitoring (Gesamt) konfigurieren.

Zurzeit besteht kein Bedarf. Einen Reichweitenverlauf Ihrer Kennzahlen können Sie dem IDAS entnehmen.

Nein, es stehen die Daten nur so zur Verfügung, wie angezeigt.

Nur für das Basis-Monitoring nicht. Sie können jedoch einen generellen Sichtaccount für das Kunden Center beauftragten. Dieses erfolgt schriftlich, per E-Mail an service@INFOnline.de.

Da als IVW- und agof-Kunde die Codezuordnungsrate eine große Rolle spielt um ausgewiesen zu werden, ist es nicht möglich diese zu deaktivieren. Bei reinen INFOnline Kunden ist die Deaktivierung möglich.

Als IVW- und agof-Kunde können Sie alle Benachrichtigungen, außer der Codezuordnungsrate sowie aktive Codes im Kunden Center der INFOnline deaktivieren. Hierfür loggen Sie sich im Kunden Center der INFOnline ein und wählen oben rechts das Zahnrad. Anschließend können Sie das Basis-Monitoring konfigurieren.

Ausführliche Informationen: https://www.infonline.de/hilfe/kundencenter/basis-monitoring/basis-monitoring-einstellung/

Je nach Alarmierungstyp kann es Auswirkungen Auf die IVW-Ausweisung oder agof Studie daily digital facts haben. Wenn Ihre Codezuordnungsrate am Monatsende unter 90% ist, so kann es zu einer nicht-Ausweisung bei der IVW sowie der agof kommen.

Generell passiert Ihnen nichts. Es kann jedoch dazu führen, dass es zu Problemen bei der IVW-Ausweisung oder der Teilnahme der agof Studie daily digital facts gibt.

Nein, es steht keine API zum Herunterladen der Daten zur Verfügung.

Melden Sie sich im Kunden Center der INFOnline an, wählen oben rechts das Zahnrad und aktivieren sowie konfigurieren das Basis-Monitoring ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Ausführliche Informationen: https://www.infonline.de/hilfe/kundencenter/basis-monitoring/basis-monitoring-einstellung/

Oder schauen Sie sich doch das Video-Tutorial an: https://www.infonline.de/download/basis-monitoring-aktivierung-und-deaktivierung/?wpdmdl=6615

Die Berechnung der Prognose bezieht sich auf die letzten 10 Wochen, den gleichen Tag sowie der Wochentagsgruppe.

Alle Informationen zur Funktionsweise entnehmen Sie bitte: https://www.infonline.de/hilfe/kundencenter/basis-monitoring/basis-monitoring-funktionsweise/

Bei Neukunden ist es notwendig, dass mind. 70 Tage Messdaten vorliegen, damit eine Prognose für Ihr Digital-Angebot berechnet werden kann.

Solange Ihr Digital-Angebot nicht bei der IVW angemeldet ist, ist das Basis-Monitoring (Codezuordnungsrate) nicht aktiv.

Der Angebotsansprechpartner sowie Technikansprechpartner. Standardmäßig ist die Alarmierung deaktiviert, ausgenommen die Codezuordnungsrate sowie aktive Codes.

Funktionsweise

Das Basis-Monitoring ist in die Bereiche Tages- und das Stunden-Monitoring („Monitoring Messwerte Tag“ und „Monitoring Messwerte Stunde“) unterteilt. Beim Tages-Monitoring werden 12 unterschiedliche Einzel-Kennzahlen und bei dem Stunden-Monitoring 18 verschiedene Einzel-Kennzahlen betrachtet. Jede Einzel-Kennzahl wird mit den historischen Werten der vergangenen 10 Wochen verglichen.

Mit Hilfe eines Algorithmus wird auf Grundlage des Vergleichs mit historischen Werten für jede Einzel-Kennzahl eine spezifische Status-Kategorie berechnet. Die Status-Kategorie gibt an, ob der Wert der Einzel-Kennzahl im normalen Messwerte-Bereich liegt oder ob und wie stark die Einzel-Kennzahl vom erwarteten Normalbereich abweicht. Die möglichen Status-Kategorien der Einzel-Kennzahlen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Aufbauend auf den Status-Kategorien wird in einem nachgelagerten Schritt der gesamte Datensatz für den Tag bzw. die Stunde beurteilt. Die Beurteilung des gesamten Datensatzes erfolgt über eine Linearkombination, bei der jede Einzel-Kennzahl gewichtet und mit der im ersten Schritt vergebenen Status-Kategorie verrechnet wird. Anschließend wird diesem Datensatz ein Gesamtstatus zugeordnet. Bei der Gewichtung der Einzel-Kennzahlen wird ein Einbruch stärker gewichtet als ein Anstieg.

Durch die Vergabe eines Gesamtstatus pro Tag bzw. Stunde ist direkt ersichtlich, ob beim Angebot Auffälligkeiten in den Messwerten vorliegen oder ob die Messung keine Auffälligkeiten aufweist. Die möglichen Gesamtstatus sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Im Rahmen des Tages-Monitorings erfolgt diese Berechnung des Gesamtstatus einmal pro Tag (Veröffentlichung ca. um 8 Uhr UTC), im Rahmen des Stunden-Monitorings stündlich, wobei ein Verzug von ca. einer Stunden aufgrund der Berechnungszeiten zu berücksichtigen ist. Die Bereitstellung des Gesamtstatus und der Status-Kategorien für alle Einzel-Kennzahlen erfolgt im Kunden Center.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass das Stunden- und Tages-Monitoring auf zwei verschiedenen Datengrundlagen beruht. Es kann daher u.U. vorkommen, dass die Messwerte im Stunden-Monitoring über den Tag gesehen als unauffällig beurteilt werden, der gesamte Tag im Tages-Monitoring hingegen als auffällig bewertet wird.