Kontakt zur INFOnline

Service Center im Überblick

Sie erreichen uns montags bis freitags zwischen 09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Customer Service | e-Mail | 0228 / 41 0 29 77

Service Center IVW digital | e-Mail | 0800 / 58 91 788 

agof service center | e-Mail | 0800 / 41 0 29 77

MMC Service Center Webradio | e-Mail | 0800 / 41 0 29 29

Usercentrics | e-Mail

Print

myAudit

1 Besonderheiten des INFOnline Measurement anonymous

Mit INFOnline Measurement anonymous verzichten wir auf Identifier oder andere nachträgliche Bezugsmöglichkeiten zum Ursprungsclient. Zudem werden die Messrequests bereits im Client (Browser, App etc.) verschlüsselt und erst auf den Systemen der INFOnline wieder entschlüsselt. 

Damit sind bisherige Kurzchecks, wie etwa über den Netzwerktraffic des Browsers, nicht länger möglich. Diese Eigenschaften stellen besondere Anforderungen an ein Testszenario:

  • Vorbereitung: Wie kann ich auf myAudit zugreifen und was muss ich dabei beachten?
  • Testmarkierung: Wie kann ein Client als Tester markiert werden, um dessen Request in den anonymen Daten erkennen zu können?
  • Testing: Wie können die Daten sicher und in Echtzeit bereitgestellt werden?

Mit myAudit können Sie die Qualitätssicherung Ihrer anonymen Messung einfach,in Echtzeit und von überall durchführen.

2 Vorbereitung

Zur Testvorbereitung müssen Sie sich  mit Ihrem Angebots- oder Kundenlogin im INFOnline Kunden Center anmelden und dort Ihre Login Daten für myAudit abrufen. Wenn Sie sich mit Ihrem Kundenlogin anmelden muss zunächst eine Ihrer Angebotskennungen ausgewählt werden.

Diese finden Sie unter Einstellungen im Token Generator.

Basierend auf Ihrer ausgewählten Angebotskennung wird Ihnen im Token Generator folgendes angezeigt (bitte beachten Sie, dass es sichdabei um Demo-Daten handelt):

Aktueller Token:

Jede Angebotskennung (s. Kunden Center Dashboard -> Angebotsprofil) kann immer nur einen aktiven Token nutzen. Dieser Token wird zur Test-Markierung im Browser oder auf Ihrem mobilen Device benötigt (siehe Punkt 3). Um den aktuellen Token durch einen neuen zu ersetzen, sollte beispielsweise ein externer Entwickler diesen genutzt haben, nutzen Sie einfach den Button „Neuen Token erzeugen“.

Aktueller Identifier:

Der „Identifier“ ist einem Token immer eindeutig zugeordnet und wird für die Verifizierung des Testers und den Login am myAudit Webfrontend benötigt.

Token, Identifier sowie die Angebotskennung werden für Ihren Test benötigt und können, unabhängig von u.a. dem Kunden Center Login, genutzt werden. So können auch von Ihnen beauftragte Dritte einen Test Ihrer Messung durchführen, ohne Zugriff auf weitere Daten zu erhalten.

3 Test-Markierung Ihres Browsers (Webmessung)

Um Ihre Requests in der anonymen Messung wiedererkennen zu können, muss der genutzte Browser markiert werden.

Die Markierung erfolgt über einen Custom User Agent direkt im Browser. Hierzu wird der unter Punkt 2 beschriebene Token benötigt.

Um einen neuen User Agent zu hinterlegen, empfehlen wir die interne Funktion Ihres Browsers zu nutzen. Alle gängigen aktuellen Browser verfügen über einen User Agent-Switcher, über den Sie Ihren individuellen User Agent anlegen und für Ihre Testzugriffe auswählen können.

Am Beispiel des aktuellen Google Chrome und Mozilla Firefox zeigen wir Ihnen, wie Sie die Einrichtung des User Agents vornehmen können. 

3.1 Custom User Agent anlegen – Google Chrome

Im Folgenden beschreiben wir Ihnen Schritt für Schritt eine Möglichkeit, wie Sie Ihren Browser für die oben genannten Testzwecke anpassen können.

3.1.1 Entwicklertools öffnen (F12) und Settings wählen

3.1.2 Auswahl Settings – Auswahl Devices – Add custom device

Der User Agent muss einmalig im Browser konfiguriert werden.

3.1.3 Erstellung Custom User Agent

Folgende Felder müssen gefüllt und der Eintrag gespeichert (Save) werden:

  • „Device Name“: Den Namen können Sie beliebig wählen (hier: IOMaTestmobil).
  • „User agent string“: Hinterlegen Sie den aktuelle Token
  • Bildschirmgröße: Die Auflösung können Sie individuell je Testszenario wählen.
  • Art des Devices: Wählen Sie „Mobil“ oder „Desktop“ je nach Testszenario.

3.1.4 User Agent für die Schnellauswahl listen

Unter „Emulated Devices“ muss beim neuen User Agent die Checkbox gesetzt werden.

3.1.5 Customer User Agent aktivieren

Der Custom User Agent muss nun über die Device Toolbar aktiviert werden. Diese kann  im Entwicklertool über den im Screenshot markierten Button oder den Shortcut „Strg + Shift + M“ aufgerufen werden.

Sobald der neue User Agent gewählt ist, wird dieser für den aktiven Browsertab genutzt und die Messrequests für Ihren Test markiert. Ihre Testrequests werden ab jetzt in myAudit angezeigt.

3.2 Custom User Agent anlegen – Mozilla Firefox

Im Folgenden beschreiben wir Ihnen Schritt für Schritt eine Möglichkeit, wie Sie Ihren Browser für die oben genannten Testzwecke anpassen können.

3.2.1 Settings öffnen & Option „Web-Entwickler“ auswählen

3.2.2 Option „Bildschirmgröße testen“ wählen

 oder Shortcut Strg + Umschalt + M

3.2.3 Benutzerdefiniertes Gerät aktivieren

Nutzen Sie das Drop-Down-Menü und wählen Sie den Punkt „Liste anpassen“.

3.2.4 „Benutzerdefiniertes Gerät hinzufügen“ klicken

3.2.5 Erstellung benutzerdefiniertes Gerät

Folgende Felder müssen gefüllt und der Eintrag gespeichert (Save) werden:

  • „Name“: Den Namen können Sie beliebig wählen (hier: IOMaTestmobil).
  • „User-Agent-String“: Hinterlegen Sie den aktuelle Token
  • „Größe“: Die Auflösung können Sie individuell je Testszenario wählen.

3.2.6 Benutzerdefiniertes Gerät für die Schnellauswahl listen

Scrollen Sie in der Auswahlliste der Geräte nach unten zu den von Ihnen erstellten User Agents unter „Custom“, aktivieren Sie die Checkboxen und schließen die Liste über das „x“-Symbol. Jetzt werden Ihnen die User Agents in der Schnellauswahl angezeigt.

3.2.7 „Gerät“ über Schnellauswahl nutzen

Der Custom User Agent wird nun genutzt, bis Sie die Option „Bildschirm testen“ schließen (z.B. über das „x“-Symbol).

Solange Sie „Bildschirm testen“ nicht schließen oder den konfigurierten Browsertab verlassen kann der Test Ihrer anonymen Messung durchgeführt werden.

3.3 Test-Markierung App-Messung (in Arbeit)

Zur Prüfung der Libraries ist ebenfalls eine Markierung erforderlich. Dazu muss der aktuelle Token im Testgerät hinterlegt werden. Eine Beschreibung folgt, sobald die anonyme App-Messung durch INFOnline bereitgestellt wird

4 Testing mit myAudit

Zur Unterstützung des Testings der anonymen Messung bietet wir Ihnen ein Echtzeit-Protokoll, mit dem Sie Ihre Testrequests live einsehen und exportierten können. Dabei stehen Ihnen die Daten bis zu 3 Tage rückwirkend zur Verfügung, damit Sie auch Ihre Tests der letzten Tage nochmal einsehen können.

myAudit für INFOnline Measurement anonymous finden Sie hier:

https://myaudit.infonline.de/

4.1 Login

Der Login überfolgt über die zu testenden INFOnline Angebotskennung (siehe 2.) und den Identifier, den Sie über den Token Generator im INFOnline Kunden Center einsehen können.

 

URL: https://myaudit.infonline.de/

Kennung: INFOnline Angebotskennung für den Test (Inhalt „st“ Parameter im Mess-Sensor)

Identifier: Kann über den Token Generator pro Angebotskennung abgerufen werden

 

Bitte beachten Sie, dass Sie nur Messrequests einsehen können, die entsprechend Punkt 3 über den Custom User Agent erzeugt werden. Der genutzte Token im Custom User Agent Ihres Browsers muss dabei zu der auf Ihrer Webseite implementierten Angebotskennung gehören.

Ein Mehrfachlogin mit der selben Angebotskennung ist möglich, führt jedoch dazu, dass die Requests des parallelen Testers zusätzlich in der myAudit Oberfläche angezeigt werden. Zur Vermeidung von Unschärfen im Testing empfehlen wir daher immer nur einen Test pro Angebotskennung gleichzeitig durchzuführen.

4.2 Optionen der Weboberfläche

In der Weboberfläche werden Ihre markierten Testrequests (s. Punkt 3, Token) live angezeigt und bis zu drei Tage rückwirkend gespeichert.

Ihre Testrequests werden vor der Anzeige in myAudit entschlüsselt. Dies kann je nach aktueller Auslastung wenige Sekunden dauern. Eine manuelle Aktualisierung ist nicht notwendig.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Optionen in der Weboberfläche.

4.2.1 Menü – Individualisierung der Anzeige

Über das Menü können Sie Spalten beliebig ein-/ausblenden sowie die Reihenfolge im Menü per Drag&Drop anpassen. So erstellen Sie Ihr individuelles Test-Setting pro Token und können dieses im Browser als Standardanzeige speichern.

4.2.2 Token

Hier wird der Token angezeigt, mit dem Sie Ihren Test durchführen. Der Token bezieht sich immer auf eine INFOnline Angebotskennung und muss wie in Punkt 3 beschrieben in Ihrem Browser bzw. Ihrem mobilen Device hinterlegt werden.

4.2.3 Datumsauswahl

Neben der Ansicht der Testrequests des aktuellen Tages in Echtzeit können Sie zudem die Testdaten der letzten drei Tage abrufen.

4.2.4 Manuelle Aktualisierung

Über den Button „Aktualisierung“  kann die Ansicht neu geladen werden. Notwendig ist dies jedoch nur in Einzelfällen, da die automatische Aktualisierung innerhalb weniger Sekunden erfolgt.

4.2.5 Download

Sie können die Werte des aktuell ausgewählten Tages als CSV-Datei exportieren. In dieser Datei sind alle verfügbaren Spalten Tabstopp getrennt enthalten.

4.2.6 Hilfe

Über die Hilfe leiten wir Sie direkt in den Support-Bereich.

4.2.7 Abmeldung

Über diesen Button können Sie sich von myAudit abmelden.

4.3 Erläuterung der Daten

Informationen zur Bedeutung der jeweiligen Spalten können Sie auch per Mouseover direkt über der Spaltenüberschrift abrufen.

Nachfolgend stellen wir Ihnen kurz die Bedeutung der Spaltenwerte vor.

Spalte

Bedeutung

Beschreibung

Uhrzeit aktuell (UTC)

Uhrzeit der Anzeige im Audit in UTC, Format:

2021-01-12 14:15:39

Uhrzeit zu der ein Testrequest im Audit angezeigt wurde, kann sich wenige Sekunden von der lokalen Uhrzeit des Requests unterscheiden – in UTC (MEZ = UTC +1, MESZ = UTC +2)

Site/Angebotskennung

Site, Inhalt „st“ Parameter, Beispiel:

„infonlin“

Ihre im Websensor implementierte INFOnline Angebotskennung

Code

Individueller Seitencode, Inhalt „cp“ Parameter, Beispiel:

„home“

Auf der Webseite implementierter Code, z.B. für die IVW konforme Kategorisierung Ihres Traffics nach Kat2.0 oder interne Auswertungen

Art der Messung

WEB, APP oder Newsletter Messung

Art des Messrequests

Event

Event aus der Messung, Inhalt „ev“ Parameter, Beispiel

„view-appeared“

Event aus der App-Messung, mögliche Events siehe Integration Guide App

Vorherige Domain

Gekürzte URL der vorherigen Webseite

Wird automatisch ermittelt, nur WEB und ggf. hybride Messung

Aktuelle Domain

Gekürzte URL der aktuellen Webseite

Wird automatisch ermittelt, nur WEB und ggf. hybride Messung

Hybrid

Hybrider Messung Ja oder NEIN

Zeigt an, ob es sich bei einem App-Request um einen hybriden (Ja) oder nativen (nein) Request handelt

Lokale Clientzeit

Lokale Uhrzeit des Clients (Browser, Smartphone..), Format:

2021-01-12 15:15:39

Vom Client übermittelter Unix Timestamp, Zeitpunkt der Erzeugung des Requets auf dem Gerät, die Zeitzone ist von der Einstellung des Testclients abhängig

Auflösung

Bildschirmauflösung (Browser, Smartphone..)

Wird automatisch ermittelt, Bildschirmauflösung des genutzten Gerätes

Sprache

s. Code-Management im Kunden Center

Codezuordnung nach Kat2.0 der IVW in der Kategorie „Sprache“.

Format

s. Code-Management im Kunden Center

Codezuordnung nach Kat2.0 der IVW in der Kategorie „Format“.

Erzeuger

s. Code-Management im Kunden Center

Codezuordnung nach Kat2.0 der IVW in der Kategorie „Erzeuger“.

Homepage

s. Code-Management im Kunden Center

Codezuordnung nach Kat2.0 der IVW in der Kategorie „Homepage“.

Auslieferung

s. Code-Management im Kunden Center

Codezuordnung nach Kat2.0 der IVW in der Kategorie „Auslieferung“.

App

s. Code-Management im Kunden Center

Codezuordnung nach Kat2.0 der IVW in der Kategorie „App“.

Paid Content

s. Code-Management im Kunden Center

Codezuordnung nach Kat2.0 der IVW in der Kategorie „Paid Content“.

Inhalt

s. Code-Management im Kunden Center

Codezuordnung nach Kat2.0 der IVW in der Kategorie „Inhalt“.

Jeder Messrequest enthält eine Info über die gezählte Metrik. Der Wert kann nur „0“ (keine Zählung) oder „1“ (Zählung) sein. Diese Werte werden im Backend der INFOnline aggregiert und im IDAS bereitgestellt. Über myAudit können Sie direkt nachvollziehen, ob Ihr Klick zur Zählung einer Page Impression, eines Visits oder neuen Clients für die Angebotskennung führt.

Hinweis zur Codezurodnung

Die Zuordnung der Codes (s. „cp“-Parameter) kann im Kunden Center der INFOnline unter dem Menüpunkt „Code-Management“ erfolgen. Weitere Informationen erhalten Sie im Hilfebereich auf unserer Webseite.

Die Codezuordnung wird einmal täglich (nachts) aktualisiert und gilt nicht rückwirkend. Die in myAudit angezeigte Codezuordnung ist die zu dem Zeitpunkt gültige. Sollten Sie die Zuordnung der Codes geändert haben, wird diese am Folgetag für die Messwerte übernommen.

4.3.1 Metriken im Testrequest

Spalte

Bedeutung

Beschreibung

Neue Domain-Page Impression

Es wurde eine neue PI gezählt (Wert 1), es wurde keine neue PI gezählt (Wert 0)

Gibt an, ob für die Origin (s. aktuelle Domain) der Angebotskennung ein neuer PI gezählt wurde.

Neuer Domain-Visit

Es wurde ein neuer Visit gezählt (Wert 1), es wurde kein neuer Visit gezählt (Wert 0)

Gibt an, ob für die Origin (s. aktuelle Domain) der Angebotskennung ein neuer Visit gezählt wurde. Der Timeout für die Zählung eines neuen Visits pro Angebotskennung + Origin liegt bei 30 Minuten ohne Interaktion des Clients.

Neuer Domain-Stundenclient

Es wurde ein neuer Stundenclient gezählt (Wert 1), es wurde kein neuer Stundenclient gezählt (Wert 0)

Gibt an, ob für die Origin (s. aktuelle Domain) der Angebotskennung ein neuer Stundenclient gezählt wurde. Ein Client ist beispielsweise der genutzte Browser (Web) oder das Device (App). Der Stundenclient bezieht sich auf die Tagesstunden.

Neuer Domain-Tagesclient

Es wurde ein neuer Tagesclient gezählt (Wert 1), es wurde kein neuer Tagesclient gezählt (Wert 0)

Gibt an, ob für die Origin (s. aktuelle Domain) der Angebotskennung ein neuer Tagesclient gezählt wurde. Ein Client ist beispielsweise der genutzte Browser (Web) oder das Device (App). Der Tagesclient bezieht sich auf die Wochentage.

Neuer Domain Wochenclient

Es wurde ein neuer Wochenclient gezählt (Wert 1), es wurde kein neuer Wochenclient gezählt (Wert 0)

Gibt an, ob für die Origin (s. aktuelle Domain) der Angebotskennung ein neuer Wochenclient gezählt wurde. Ein Client ist beispielsweise der genutzte Browser (Web) oder das Device (App). Der Wochenclient bezieht sich auf die Kalenderwochen. Standardmäßig ausgeblendet.

Neuer Domain-Monatsclient

Es wurde ein neuer Domainclient gezählt (Wert 1), es wurde kein neuer Domainclient gezählt (Wert 0)

Gibt an, ob für die Origin (s. aktuelle Domain) der Angebotskennung ein neuer Monatsclient gezählt wurde. Ein Client ist beispielsweise der genutzte Browser (Web) oder das Device (App). Der Monatsclient bezieht sich auf die Jahresmonate. Standardmäßig ausgeblendet.

5 Testing mit myAudit - Step by Step (Kurzversion)

1. Login INFOnline Kunden Center mit Ihrem Kunden- oder Angebotslogin*
    Nur bei Kundenlogin: Auswahl Angebotskennung!

2. Aufruf Token Generator über Settings („Zahnrad“ oben rechts)*

3. Token erzeugen oder aktuellen Token kopieren*

4. Token im Browser als weiterer User Agent (Web) hinterlegen*

5. Aufruf myaudit.infonline.de

6. Login myAudit mit Angebotskennung und Identifier des Tokens

7. Browsertabs für den Test öffnen

8. Test-User Agent in den Browsertabs aktivieren

9. Testklicks mit aktiverm Test-User Agent im Browser erzeugen

10. Ihre Messrequests werden nun in myAudit

Die Nutzung von myAudit ist nicht an den Testbrowser gebunden und kann mit einem anderen Browser/Gerät parallel genutzt werden. Es werden nur die Messrequests dargestellt, die über einen in Punkt 3 beschriebenen Custom User Agent erzeugt wurden und damit als Testrequests markiert sind.

11. Beenden des Test: Schließen die einfach den Custom User Agent (Bildschirmgröße beenden)

*Einrichtung nur einmalig je Client (Browser/Device) pro Angebotskennung oder bei Änderung des Tokens notwendig

6 Testing mit myAudit - Step by Step (Detailversion)

Schritt 1 und 2 müssen initial pro Angebotskennung durchgeführt werden. Solange sich der Token nicht verändert, kann ab Schritt 3 fortgeführt werden.

1. Vorbereitung

1.1 Login ins Kunden Center: https://kundencenter.infonline.de
1.2 Bei Kundenlogin: Auswahl der zu testenden Angebotskennung
1.3 Einstellungen (Zahnrad) oben rechts im Menü auswählen
1.4 „Token Generator“ auswählen
1.5 Token und Identifier kopieren (beides wird später benötigt)

2. Customer „User Agent“ im Browser Chrome hinterlegen

2.1 Browser öffnen
2.2 Unter Einstellungen (:) Weitere Tools > Entwicklertools öffnen
2.3 User Agent Switcher (Device Icons, 2. Symbol von Links) anklicken
2.4 Im Tab im ersten Pulldown „Edit…“ letzter Punkt auswählen
2.5 Devices – „Add customer device…“ anklicken
2.6 Device Name (z.B. INFOnline „Angebotskennung“ eintragen
2.7 Zu überprüfende Auflösung auswählen (z.B. Desktop 1024×768)
2.8 Unter „User agent string“ den kopierten Token einfügen
2.9 Je nach System „mobile oder desktop wählen“
2.10 Add

3. Reguläre Qualitätssicherung

3.1 Öffnen von myAudit.INFOnline.de
3.2 Eingabe der Angebotskennung und den identifier
3.3 Login – falls diese nicht funktioniert wurde evtl. ein neuer Token im Kunden Center erzeugt.

4. Prüfseite öffnen

4.1 Neuen Tab im Browser öffnen
4.2 Zu prüfende Webseite eingeben
4.3 Entwicklertools / User Agent Switcher öffnen (siehe 2.2/2.3)
4.4 Auswahl des angelegten User Agents
4.5 Durch die Webseite klicken und Ergebnisse im anlehnenden Tab (myAudit) nachvollziehen.