Kontakt zur INFOnline

Service Center im Überblick

Sie erreichen uns montags bis freitags zwischen 09:00 Uhr – 18:00 Uhr

Customer Service | e-Mail | 0228 / 41 0 29 77

Service Center IVW digital | e-Mail | 0800 / 58 91 788 

agof service center | e-Mail | 0800 / 41 0 29 77

MMC Service Center Webradio | e-Mail | 0800 / 41 0 29 29

Integration der SZM-Library

Sie sind hier:

Thread-safe

Die IOLib für Android ist vollständig Thread-safe implementiert.

IOLib Dateien

Die INFOnline SZM-Library für Android umfasst folgende Dateien/Verzeichnisse

  • RELEASE_NOTES.txt

 
Diese Datei enthält Informationen zum Release der IOLib.

  • CHANGELOG.txt

 
Diese Datei enthält eine Historie der Änderungen der einzelnen Releases der IOLib.

  • Datei „infonlinelib_2.1.0.aar“

 
Die IOLibrary zur Erfassung der Nutzungsdaten einer Android-App als binäre Distribution

  • Verzeichnis „INFOnlineLibrarySample“

 
Ein Beispiel-Projekt für Android Studio, welches den Einsatz der IOLibrary für Android demonstriert.

Integration der IOLib MessLibrary

Im Folgenden wird die Integration der IOLib in ein Android App Projekt beschrieben.

1. In Android Studio: Integration der AAR Datei

  • Die Datei „infonlinelib_X.X.X.aar“ in das zu messende Projekt kopieren (z.b. nach <MyApp>/app/libs)

2. In Android Studio: build.gradle anpassen

 

  • Die Datei <MyApp>/app/build.gradle anpassen:
// Das Verzeichnis, in dem sich infonlinelib_X.X.X.aar befindet, muss als repository angegeben werden 

repositories{

flatDir{
dirs 'libs'
}
}

dependencies {

// INFOnline Library benötigt die Mobile Ads API der Google Play Services Library implementation 'com.google.android.gms:play-services-ads:11.8.0'

// Die INFONline Library verlinken implementation 'de.infonline.lib:infonlinelib_X.X.X@aar'

}

3. In Android Studio: Initialisierung der IOLib

  • Neue Klasse erstellen und von Application ableiten oder bestehende Klasse verwenden
  • IOLib initialisieren (im Folgenden beschrieben)

Hinweis

Die IOLib muss in der onCreate() Methode der Application initialisiert werden!

Die IOLLib bietet zur Initialisierung zwei verschiedene Möglichkeiten an:

1) Die Initialisierung der App mit implizitem Session-Start:

import de.infonline.lib.IOLSession;
import de.infonline.lib.IOLSessionType;
import de.infonline.lib.IOLSessionPrivacySetting;
import android.app.Application;

public class SampleApplication extends Application {

@Override
  public void onCreate() {
  super.onCreate();
  IOLSession.getSessionForType(IOLSessionType.SZM) // Session Type SZM
  .initIOLSession(this, // Application Context
  "OfferIdentifier", // Offer Identifier
  BuildConfig.DEBUG, // Debug mode on/off
  IOLSessionPrivacySetting.LIN); // Privacy Setting
}

ALTERNATIV kann die Lib auch in 2 Schritten initialisiert und die Session gestartet werden :

2) Die reine Initialisierung der IOLLib:

import de.infonline.lib.IOLSession;
import android.app.Application;

public class SampleApplication extends Application {

 @Override
  public void onCreate() {
super.onCreate();
IOLSession.init(this) // Application Context
}

Zur Laufzeit dann die Initialisierung der Session:

public void initIOLSession() {

 IOLSession.getSessionForType(IOLSessionType.SZM) // Session Type SZM
  .initIOLSession("OfferIdentifier", // Offer Identifier
  BuildConfig.DEBUG, // Debug mode on/off
IOLSessionPrivacySetting.LIN); // Privacy Setting
}

4. In Android Studio: Code

  • IOLib kann explizit gestoppt und gestartet werden

Hinweis

Dies funktioniert nur, wenn die IOLSession in der onCreate() Methode der
Application initialisiert wurde! Die Methode ist in Kapitel 3.3 / Pkt.3 beschrieben.

5. In Android Studio: Jede Activity

  • Events werden über die IOLSession geloggt.
  • Events können in den Activities der App geloggt werden, z.B. den Aufruf eines
    ViewAppeared
// Tracking View Appeared
IOLSession.getSessionForType(IOLSessionType.SZM)
.logEvent(new IOLViewEvent(IOLViewEventType.appeared));