Bearbeitung der Codes

Neuen Code erzeugen

Diese Funktion ist zum einen über den Button „Code (s) bearbeiten“ sowie über das Kontextmenü (rechte Maustaste -> Code(s) anlegen) zu erreichen. Es kann alternativ ein einzelner Code oder (über den Button „mehrere Codes anlegen“) eine Liste von Codes erzeugt werden. Nach der Vergabe der Codebezeichnung, die den Code-Richtlinien genügen muss, ist es möglich, den bzw, die neuen Codes direkt zuzuordnen und eine Beschreibung zu vergeben. Bitte beachten Sie, dass der Name des Codes im Nachhinein nicht mehr geändert werden kann.

Ein neu angelegter Code wird in der Codetabelle mit einer roten Ecke gekennzeichnet, was darauf hinweist, dass er noch nicht gespeichert wurde. Beim Anlegen mehrerer Codes werden diese allerdings – auch ohne explizites Speichern – direkt in die Datenbank übernommen.

 

Codes mit der Bezeichnung: „PUSH_Codename“

Wichtiger Hinweise zur Implementierung des Newsletter-Pixels: Bitte beachten Sie, dass Newsletter-Pixel im Code-Management sowie IDAS als „PUSH_Codename“ angezeigt werden. Es ist zwingend notwendig, auch Newsletter-Codes dem Code-Management zuzuordnen.

Mustercodezuordnung

Definieren Sie einmalig eine Mustercodezuordnung. Danach können Sie neue Code nach dieser Zuordnung schnell und einfach zuordnen.

Codezuordnung und -beschreibung

Die Zuordnung eines Codes nach dem Kategorienmodell 2.0 erfolgt über den Button „Code(s) bearbeiten“ und die Auswahl „Code(s) bearbeiten“ oder per Doppelklick auf den Code. In dem sich öffnenden Layer kann man einerseits optional eine Beschreibung zum Code anlegen bzw. ändern, andererseits ordnet man in diesem Layer den ausgewählten Code den acht vorgegebenen Kategorien bzw. deren Merkmalen zu. In jeder Kategorie wird dem Code EIN Merkmal zugeordnet. Eine Mehrfachauswahl an Merkmalen sowie in einer Kategorie kein Merkmal auszuwählen ist NICHT möglich.

Mehrere Codes gleichzeitig zuordnen

Wenn Sie zuerst mehrere Codes mit Shift und der rechten Maustaste markieren, haben Sie die Möglichkeit, diese Codes gleichzeitig einheitlichen Merkmalen in den acht Kategorien zuzuordnen. Waren dabei einige der ausgewählten Codes bereits zuvor zugeordnet, werden voneinander abweichende Merkmale im Zuordnungslayer kursiv dargestellt. Wenn Sie in einem solchen Fall ein neues Merkmal auswählen, werden die Codes alle einheitlich diesem zugeordnet.

Code löschen

Auch diese Funktion ist zum einen über den Button „Code(s) bearbeiten“ sowie über das Kontextmenü (rechte Maustaste) zu erreichen. Der Code erhält dadurch den Status „gelöscht“ und ist im entsprechenden Reiter zu finden. Mit dem Speichern dieser Änderung geht die Zuordnung des Codes verloren, so dass dieser bei erneutem Auftreten als „neuer“ nicht zugeordneter Codes wieder in der Übersicht erscheint und erneut zugeordnet werden muss.

Code wiederherstellen

Mit dieser Funktion können Sie Codes, die gelöscht wurden, wiederherstellen.

Code permanent geblockt

Sie haben auch die Möglichkeit alte, nicht mehr verwendete Codes über den Button „Code(s) bearbeiten“ mit der Funktion „Code permanent blocken“ permanent aus der Übersicht zu entfernen. Bitte beachten Sie, dass permanent geblockte Codes bei erneutem Auftreten weiterhin als nicht zugeordnet in die Messung einlaufen, auch wenn diese nicht im Code-Management auftauchen. Wir empfehlen daher die Funktion „Codes permanent blocken“ nur zu benutzen, wenn sichergestellt ist, dass der Code nicht mehr auftritt.

Sollten Sie den Wunsch haben einen permanent geblockten Code wiederherzustellen, wenden Sie sich bitte an unser Service & Support-Team unter den Ihnen bekannten Kontaktmöglichkeiten.