Technische Voraussetzungen für die AGOF digital facts

SZM-Tag 2.0 | Qualitätssicherung | Timings

Implementierung des SZM-Tags 2.0 und IVW-Mitgliedschaft

1. IVW-Mitgliedschaft:

  • Prüfung und Kontrolle des Digital-Angebots durch die IVW
  • Separates Vertragsverhältnis mit der IVW
  • Separate Kosten bei der IVW (zusätzlich zu AGOF-Kosten)

2. SZM-Tag 2.0:

  • IVW-Standard
  • Vergabe von Codes je Seite/Bereich
  • Vollausstattung des Digital-Angebots
  • Messung durch die INFOnline GmbH
  • Separates Vertragsverhältnis mit der INFOnline GmbH
  • Separate Kosten bei der INFOnline GmbH (zusätzlich zu AGOF-Kosten)

3. Kategorisierung:

  • 3-stufiges Kategoriensystem 2.0
  • Vollausstattung des Angebots

4. FRABO-Variable/InApp-Befragung:

  • JavaScript-Aufruf per Variable über den SZM-Tag 2.0 oder SZM-Library mit der InApp-BFE für Onsite-Befragung

5. MClient-Variable:

  • Übermittlung eindeutiger User-Merkmale
  • Einbau in anmeldepflichtige Bereiche

Qualitätssicherung (QS)

INFOnline führt als AGOF Service Center im Auftrag der AGOF die regelmäßige Qualitätssicherung der Digital-Angebote der digital facts durch.

Nach Anmeldung Ihres Digital-Angebots zur digital facts wird die Qualität der technischen Umsetzungen vor dem Start des zu messenden Quartals gesichert. Erst nach einer erfolgreich abgeschlossenen Qualitätssicherung sowie der Freigabe durch die AGOF ist eine Veröffentlichung in der digital facts möglich.

Timings

Die Termine für die nächste Veröffentlichung der digital facts, die Anmeldefrist für die nächste Welle oder die anstehende Qualitätssicherung erhalten Sie auf der AGOF Website.