Messung von Web, MEW und CTV

 

Es dürfen nur nutzerinduzierte Aktionen innerhalb des Digital-Angebots gezählt werden, die zu einem Aufruf eines Werbemittels führen oder führen könnten. Automatische Reloads, automatische Weiterleitungen und ähnliches dürfen nicht gezählt werden. Grundsätzlich gilt, dass pro Aktion nur eine Page Impression (PI) erzeugt werden darf.

Wegen der Beschränkung auf nutzerinduzierte Abrufe kann folgender Content nicht gezählt werden:

  • Automatischer Seiten-Refresh
  • Alle Java-Applets, JavaScripts, ActiveX-Komponenten, Plug-Ins und Server-PushAnwendungen, die automatische Abrufe generieren.
  • E-Mails mit Ausnahme von HTML-E-Mails

Insbesondere folgende Nutzeraktionen dürfen nicht gezählt werden:

  • Aufruf und Änderungen von Inhalten beim Überfahren mit der Maus (Mouseover)
  • Das Scrollen mittels Maus oder Tastatur innerhalb eines Inhalts

Folgender Content kann gezählt werden:
INFOnline Intergration Guide SZM

  • HTML (klassisch, XHTML und AJAX), auf HTML basierende Inhalte, die Java Script unterstützen.
  • Flash
  • Newsletter in HTML
  • HTTPS

Der SZM-Tag 2.0 darf nur im Content-Frame aufgerufen werden. Ein Aufruf innerhalb eines Werbe-Frames ist nicht gültig. Enthält ein Digital-Angebot Frames, ist zu prüfen, dass pro Frameset nur ein Tag abgerufen wird.

HINWEIS

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang unbedingt die IVW-Richtlinien für Digital-Angebote, insbesondere die Ziffern 1, 2 und 5 in der Anlage 1! Diese finden Sie im Download-Bereich der INFOnline-Webseite  oder auf der Webseite der IVW.